Holistic Positioning

"Das Erste was der Mensch vorfindet im Leben, und das Letzte wonach er die Hand ausstreckt, und das Kostbarste was er besitzt im Leben, ist das Familienleben.“

Adolf Kolping


Oft sind wir uns dieser Kostbarkeit nicht bewusst, obgleich jeder von uns danach strebt.

Geborgenheit  Konflikt

Holistic Positioning

Antworten finden mit Familien-  und Organisationsstellen in Verbindung mit Kinesiologie

Wir werden durch die verschiedenen Systeme denen wir angehören stark beeinflusst. In erster Instanz ist das die Familie, weiters diverse Freundes- und Freizeitgruppen, in denen wir viel Zeit verbringen, sowie Organisationen, in denen wir arbeiten. Aber auch unser Körper ist ein System, mit dem wir täglich in Harmonie oder eben Konflikt leben.

 

Die  systemische Arbeit geht von unausgesprochenen und unbewussten Gesetzen aus, die die Beziehungen der einzelnen Personen innerhalb eines Systems bestimmen. Diese Gesetze von Ordnung und Balance verlangen, dass jeder Teil eines Systems seinen rechtmäßigen Platz einnimmt, seine Aufgaben erfüllt, Anerkennung findet, und dass niemand ausgeschlossen oder vergessen wird. Werden diese Gesetze geachtet, so herrscht innerhalb einer Familie eine gewisse stabile Harmonie, ist auf der Ebene des Berufslebens der Einzelne mit sich und seiner Arbeit zufrieden, bzw. ist eine Organisation optimal effektiv, sowohl im Sinne des Wohlbefindens der Mitarbeiter als auch für das Erreichen der gesteckten Ziele.

Innerhalb einer lebendigen Dynamik werden die Gesetze von Ordnung und Balance aber oft unbewusst übergangen, es entstehen Verstrickungen. Wenn die Ordnung einmal gestört ist, so hat das auf allen "systemischen Ebenen" weit reichende Folgen:

  • Innerhalb einer Familie drücken sich die systemischen Verstrickungen u.a. in physischen und psychischen Krankheiten sowie in auffälligen Verhaltensmustern einzelner Familienmitglieder aus.
  • Auch ein gestörtes Eltern-Kind-Verhältnis bzw. Geschwisterkonflikte sind Anzeichen einer verletzten Ordnung.
  • Im Berufsleben kommt es auf individueller Ebene zu Unzufriedenheit, Krankheitsneigung, Konkurrenzverhalten, Unsicherheit und Entscheidungsschwierigkeiten.
  • Auf der Ebene der Zusammenarbeit in kleineren und größeren Betrieben und Organisationen führen die Verstrickungen zu Unklarheiten in der Führung, häufigen Krankmeldungen der Mitarbeiter, mangelnder Effektivität, Uneinigkeiten zwischen Abteilungen, etc.
  • Unter Freunden kommt es in solchen Fällen oft zu unausgesprochenen Spannungen oder gar Entfremdungen.

Durch das Aufstellen des entsprechenden Systems (Familie, Partnerschaft, Firma, Verein, Körper,...) mit stellvertretenden Personen werden innerhalb kurzer Zeit Probleme, Situationen, Dynamiken und Verstrickungen räumlich sichtbar und dadurch innere Bilder und Einstellungen visualisierbar. Oft gibt diese Einsicht bereits wichtige Impulse. Im Verlauf der Aufstellung wird an einem Lösungsbild gearbeitet, wodurch voraussetzende Bedingungen für konstruktive Veränderungen geschaffen werden.

Der Muskeltest aus der Kinesiologie lässt uns dabei Stressoren bzw. Blockaden bei den verschiedensten Rollen, die wir leben, bzw. in den entsprechenden Situationen und Systemen erkennen. Indem wir ihn in die systemische Arbeit integrieren holen wir uns Schritt für Schritt die Bereitschaft und damit die Erlaubnis unseres Körpers zielgerichtet an der Problemlösung zu arbeiten.

Auch die Verwendung anderer kinesiologischer Werkzeuge in dieser Arbeit, macht diese Methode zu einer sehr sanften und äußerst wirksamen Arbeit.

 

Sie haben die Möglichkeit zu: